Managed WooCommerce-Hosting

WooCommerce-Hosting? Wir haben kein Problem!

Wir legen großen Wert darauf, unsere WordPress-Webseiten sicher zu hosten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, nutzen wir hochwertige Hardware mit einem eigenen Server, führen regelmäßige Malware-Scans durch und kümmern uns rund um die Uhr darum, dass die Seiten unserer Kunden von tückischen Cyber-Attacken verschont bleiben. Für unsere WooCommerce-Shops handhaben wir das nicht anders: Auch hier gewährleisten wir sieben Tage die Woche einen störungsfreien Betrieb und übernehmen die Verantwortung für eine reibungslose Performance Ihrer Seite. Stets sorgen wir dafür, dass die aktuellsten Versionen Ihrer Systemkomponenten installiert sind.

woocommerce-hosting-backupWir sichern Ihr WooComerce ab

Den Schwächen des klassischen Standardhostings begegnet unser Managed-Hosting-Angebot mit einem umfassenden Programm zur Sicherung Ihrer Daten: So sind wir technisch dazu in der Lage, den Sicherheitsstatus Ihres E-Shops rund um die Uhr zu überwachen, um im Fall eines Problems innerhalb von nur 5 Minuten auf die Störung reagieren zu können. Für absolute Notfälle ist ebenfalls vorgesorgt: Wir halten aktuelle Back-Ups für Ihre Seite bereit, damit Sie im unwahrscheinlichen Fall eines kompletten Datenverlustes sofort wieder auf dem letzten funktionsfähigen Stand sind. Die dabei gespeicherten Daten bleiben natürlich verschlüsselt und verlassen Deutschland zu keinem Zeitpunkt.

Unser managed WooCommerce-Hosting ist stets auf dem Stand neuester Updates. Zudem sorgen wir dafür, dass Ihr Shop nicht nur sicher, sondern auch schnell und performancestark ist: Über eine aufwändige Caching-Lösung lassen sich Inhalte wie wie CSS-Stylesheets oder Javascripte verlustfrei zusammenfassen und schnell ausliefern, sodass die Ladezeiten stets kurz bleiben.

woocommer-managed-hosting-plugins

Viele WooCommerce-Themes und Plugins sind inklusive

Wenn Sie sich für unser Angebot entscheiden, erhalten Sie mehr als nur blanken Webspace: Ein Platz auf unserem Server bedeutet ebenfalls den Zugriff auf 10 professionelle WooCommerce-Themes und über 100 ansonsten kostenpflichtige Plug-Ins. Dazu sind viele Einstellungen für Versand und Bezahlmethoden bereits vorkonfiguriert und deutschsprachige Buttons verfügbar – Ihnen steht also eine breite technische Infrastruktur zur Verfügung, durch die Ihr Online-Shop in Windeseile für den deutschen Markt bereit ist und auf unzählige wählbare Funktionen zurückgreifen kann.

Zur WooCommerce-Übersicht
 

WooCommerce-Shops und Transaktionslösungen

WooCommerce-Shop-BeispielMit winball.de und WooCommerce zum idealen Online-Shop!

Ein hochwertiger Online-Shop wirkt seriös, schafft die Grundlage für gute Geschäfte im Netz und macht einen spürbaren Unterschied zu Verlegenheitslösungen von der Stange. Mit unseren personalisierten WordPress-Shops und Transaktionslösungen können Sie sich sicher sein, ihre Webseite um ein ansprechendes, perfekt auf sie zugeschnittenes Feature erweitert zu haben. Gemeinsam mit Ihnen finden wir den idealen Weg, Ihr Angebot an den Kunden bringen. Wir kümmern uns um eine professionelle Umsetzung ganz nach ihren Vorstellungen, die Form und Funktion harmonisch miteinander verbindet.

woocommerce-beispiel-marktpWooCommerce-Templates: Schnell ansprechende Layouts

Individuell an ihr Angebot und ihre Designwünsche angepasst bringen wir ihren Shop ins Netz – immer orientiert an Ihrem Budget, ohne böse Kostenüberraschungen. Ganz gleich, ob Sie Ihr Startup schnell mit Qualität nach oben bringen oder einem länger bestehenden Unternehmen zu einem modernen Online-Shop verhelfen wollen – wir planen die optimale E-Commerce-Lösung für Sie. Dabei setzen wir auf Nachhaltigkeit: Auch nach dem Launch unterstützen wir Sie weiter beim Betrieb Ihres Shops. So sorgen wir für ein zuverlässiges Hosting und helfen Ihnen dabei, ihren WordPress-Shop stetig zu optimieren. Einen Überblick über weitere nützliche Statistiken und Informationen zu ihrem Shop hält zudem das WordPress-Backend für Sie bereit. Sie bleiben immer auf dem neusten Stand – bei reibungsloser Performance.

WooCommerce-Produkt-BeispielProfitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in WooCommerce!

Einer unserer Schwerpunkte ist das Shopsystem WooCommerce. Als Plug-In speziell für WordPress entwickelt und jüngst von dessen Mutterkonzern Automattic aufgekauft, hat sich die Software, die sich über verschiedene Themes und das kombinieren verschiedener Erweiterungen als vielseitig, individuell und praktisch erweist, inzwischen zum weltweit beliebtesten und meistgenutzten Online-Shop aufgeschwungen. Doch auch noch anspruchsvollere, komplexere Funktionen für Ihren WordPress-Shop sind kein Problem – wo die herkömmlichen Bausteine keine Lösungen liefern, schaffen wir sie selbst und entwickeln hochmoderne Transaktionslösungen ganz nach Ihren Vorstellungen. So können wir zum Beispiel termingebundene Ticketbuchungen in Ihre Webseite integrieren, die sich stimmig in das Seitendesign einfügen und für den Kunden intuitiv zu bedienen sind.

WooCommerce-Auswertung-BeispielWooCommerce ist genauso einfach zu bedienen wie WordPress!

Ihr fertiger Shop lässt sich so leicht verwalten wie ein herkömmlicher Blogbeitrag: Problemlos können Sie das Angebot variieren, der Shop ist nach Belieben mit neuen Objekten zu befüllen. Wir machen Ihren Online-Shop zu einem leuchtenden Schaufenster – und Sie bestücken die Auslage.

Zur WooCommerce-Übersicht
 

Preisgekrönt: Mauerfall-Special der Berliner Zeitung mit European Newspaper Award ausgezeichnet

Große Freude bei der Berliner Zeitung – und im Hause Winball: Die gemeinsame Arbeit zum Die gemeinsame Arbeit zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, eine multimediale Zeitreise zurück ins Jahr 1989, ist mit dem European Newspaper Award in der Kategorie „Multimedia Storytelling“ ausgezeichnet worden.

Nach einem Pionierprojekt des Onlinejournalismus der New York Times aus dem Jahr 2012 auch „Snow-Fall Projects“ genannt, verbinden solche Arbeiten hochwertige, stark erzählte journalistische Inhalte mit einer optimalen Nutzung der Möglichkeiten einer Online-Präsentation. Als Realisator des Projekts kümmerte sich winball.de um die technische Umsetzung des Specials: Auf einer einzigen Seite brachten wir interaktive HTML5-Grafiken zum Verlauf der Mauer und dem Todesstreifen zwischen Ost und West genau so unter wie ein Memory-Spiel, zwei Bildergalerien, eine interaktive Zeitleiste und 16 Videos. Eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe: Neben kurzen Ladezeiten und der Benutzerfreundlichkeit der interaktiven Schaltflächen mussten wir vor allem sicherstellen, dass die Inhalte auch auf mobilen Geräten ansprechend dargestellt werden. Die große Datenmenge machte es dabei nötig, mehr als nur eine responsive Webseite zu erstellen, die sich der Bildschirmgröße anpasst. So entstanden insgesamt drei Versionen des Mauerfall-Specials: Eine für Desktop-PCs, eine für Tablets und eine für Smartphones. So konnten wir die lesenswerte Arbeit der Berliner Zeitung auch für mobile Nutzer problemlos zugängig machen.

European Newspaper Awards wurden 2015 zum 17. Mal verliehen. Sie gelten als der größte europäische Zeitungswettbewerb. In insgesamt 20 Sparten werden herausragende journalistische Projekte ausgezeichnet. Um den schnelllebigen Online-Journalismus um hochwertige Arbeiten zu bereichern, bedarf es neben guter Recherche und einem Gefühl für die richtigen Worte auch eines technischen Know-Hows, mit dem wir digitalen Qualitätsjournalismus gerne unterstützen.

Achtung Online-Händler: Neue Infopflichten ab Samstag, 9. Januar 2016!

Ab 9. Januar 2016 gilt eine neue Verordnung über Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten. Alle Online-Händler müssen ab Samstag diesen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/leicht zugänglich auf ihren Websites einstellen.

Etwas skuril: Die Plattform wird erst ab 15. Februar 2016 zur Verfügung stehen, dennoch müssen Händler über den Link ab 9. Januar informieren.

 

Digitalisierung: Der deutsche Mittelstand verweilt in den Startblöcken

Die Trends unserer vernetzten Welt sind längst kein Geheimnis mehr. Sie sind angekommen im Bewusstsein der deutschen Unternehmer: Digitale Technologien, die Vision vom „Internet der Dinge“ und die fortwährende Vernetzung der Produktionsabläufe im Arbeitsalltag sind als nächster Evolutionsschritt der modernen Geschäftswelt erkannt und akzeptiert. Das geht aus einer aktuellen Studie der Commerzbank hervor, für die 4000 Führungskräfte mittelständischer Unternehmen ihre Einschätzungen abgaben.

Die Digitalisierung als Potential der Arbeitswelt

Ganze 86% sehen demnach für den Standort Deutschland große Potentiale in der Digitalisierung der Arbeitswelt. Eine an und für sich beeindruckende Zahl – doch vom bloßen Erkennen bis zum tatsächlichen Nutzen der Chancen, die eine Entwicklung hin zur „Industrie 4.0“ bietet, ist es noch ein großer Schritt. Tatsächlich gestehen sich auch fast zwei Drittel (63%) der befragten Unternehmer ein, abwartend und beobachtend auf neue Trends zu reagieren, anstatt sich selbst an Innovationen im eigenen Betrieb zu wagen.

digitalisierung-03Mutlosigkeit könnte sich rächen

Eine Mutlosigkeit, die sich rächen könnte: Die abwartende Haltung und der Fokus auf konservative Optimierungsstrategien wie Kostensenkungen lässt Unternehmen auf der Stelle treten, wo die in der Studie gelobten „digitalen Innovateure“ längst Fortschritte verzeichnen können und sich so im Wettbewerb einen Vorsprung verschaffen. Noch sind diese jedoch in der Minderheit: Nur bei etwa einem Sechstel aller Unternehmen werden demnach die Innovationsmöglichkeiten digitaler Technologien hinreichend ausgeschöpft. Besonders Optimierungen der Wertschöpfungskette (81%) und im administrativen Bereich (76%) setzen sich bei diesen Vorreitern der Digitalisierung bereits flächendeckend durch. Dabei spielt das Alter der Befragten eine untergeordnete Rolle – die jüngere Generation hält sich im Schnitt eher noch mehr zurück als die Manager von 46 Jahren aufwärts. Dafür sind die Zentren des digitalen Fortschritts bislang klar – Hamburg und Berlin.

Unternehmer spüren heißen Atem der vernetzten Konkurrenz

Wo Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn, „mehr Unternehmergeist, mehr Geschwindigkeit, mehr Mut zu Fehlern“ als aktuelles und kommendes Erfolgsrezept für den Mittelstand im digitalen Wandel ausgibt und Commerzbank-Vorstand Markus Beumer zum „Ausprobieren“ aufruft, spürt auch der überwiegende Teil der Unternehmer den heißen Atem der vernetzten Konkurrenz im Nacken. Die Studie zeigt, dass sich Unternehmen schon heute auf enorm schnelllebigen Märkten bewegen, die ein hoher Verdrängungswettbewerb auszeichnet. Viele Schlüsseltechnologien sind im Umbruch, Innovationszyklen werden immer kürzer – der Trend wird weiter dahin gehen, dass die digitalen Pioniere in dieser Umgebung leichter bestehen und sich am Ende durchsetzen.
Ein Szenario, das viele der Befragten fürchten – und das doch viel eher als Chance zu betrachten ist. Denn noch ist Zeit, auf den digitalen Zug aufzuspringen und selbst erfolgreich und innovativ mit den Möglichkeiten des Internets zu arbeiten. Auch, wer mit den Möglichkeiten und Potentialen eines solchen Schrittes noch nicht vertraut ist, kann sich über externe Fachleute das Know-How heranholen und so nicht zur (kosten-)effizienter arbeiten, sondern auch die Kundenzufriedenheit steigern und in letzter Konsequenz mehr Umsatz generieren. Winball.de hilft Ihnen gerne dabei, Ihre digitalen Projekte auf den Weg zu bringen – zum Beispiel beim Thema E-Commerce.

Quelle: https://www.unternehmerperspektiven.de/media/up/studien/15__studie/UP_15_Studie.pdf

WooCommerce: Der unsichtbare Open-Source-Riese der Online-Shopsysteme

Von den spektakulärsten Übernahmen Apples bis hin zum Aufkauf kleiner Startups: Wenn im digitalen Raum ein interessantes Projekt zu Geld gemacht wird und den Schirmherrn wechselt, stehen die Blogs und Zeitungen meist Schlange. Man sollte vermuten, dass der Verkauf des weltweit populärsten Shopsystems WooCommerce an Automattic – das Unternehmen hinter WordPress – im Mai dieses Jahres hohe Wellen schlagen würde. Immerhin 30 Millionen US-Dollar ließ sich Automattic-Gründer Matt Mullenweg das Geschäft kosten, damit war es die kostspieligste Übernahme der Unternehmensgeschichte.

WooCommerce der Scheinzwerg

Doch echte Resonanz gab es nur vereinzelt – denn WooCommerce wirkt auf den ersten Blick kleiner, als es ist. Wer im Internet nach Shopsystemen sucht, erhält einen breit gefächerten Überblick über Lösungen für die verschiedensten Handelsmodelle. WooCommerce wird dabei häufig nur wenig Aufmerksamkeit zuteil – Begriffe wie „Plug-In“ und „Freeware“ haften dem Programm an, die auf den ersten Blick das wahre Potential des Shopsystems hinter einer wenig exklusiv klingenden Wortwahl verbergen. Tatsächlich war die Software schon in der Eigenständigkeit ein enger Verbündeter von WordPress und seinen Anwendern. WooCommerce funktioniert nach einem ähnlichen „Baukastenprinzip“ wie das stetig erweiterbare WordPress: Die Grundfunktionen des Plug-Ins sind kostenlos erhältlich. Weitere können je nach Bedarf dazugekauft werden.

WooCommerce hat beim Mittelstand die Nase vorn

Wenngleich umsatzstarke Großunternehmen heute noch an historischen Alternativen wie z.B. Magento oder OpenCart festhalten werden, hat WooCommerce doch besonders beim Mittelstand die Nase deutlich vorn: Den früheren Marktführer Magento hat man inzwischen deutlich überholt, weltweit sind besonders auf kleineren Seiten im Vergleich zum ärgsten Konkurrenten mittlerweile deutlich mehr WooCommerce-Onlineshops im Einsatz und beweisen, dass „günstig“ und „billig“ keine Synonyme sind. Die Zahlen sind beachtlich: Die Anzahl der aktiven WooCommerce-Installationen hat die Million längst geknackt, und Matt Mullenweg geht davon aus, dass sich selbst nach konservativen Schätzungen noch mindestens 650000 WooCommerce-Shops aktuell in Benutzung befänden.

Ein Ende des Wachstums ist derweil nicht in Sicht – die steigende Popularität von WordPress dürfte den inzwischen hauseigenen Online-Shop für jedermann in ihrem Windschatten mitziehen.

GravityForms2Excel macht WordPress Office-tauglich

Die Digitalisierung gehört zu den verheißungsvollsten Schlagworten der vernetzten Gesellschaft: Die „Zettelwirtschaft“ soll bald ausgedient haben, das papierlose Büro gilt als Modell der Zukunft und allerlei Anfragen, die bislang den Postweg oder lange Telefonate erforderten, könnten sich eines Tages bequem per Mausklick regeln lassen.

WordPress-Gravity-Forms-Formulare: Praktisch und allgegenwärtig

Gerade im Mittelstand fehlt es heutzutage jedoch oftmals noch an der digitalen Infrastruktur: Über online zugängliche Kalenderfunktionen verwaltete Termine sind die Ausnahme, und auch in vielen Servicefragen sind die Möglichkeiten des Internets noch kaum erschlossen. Weiter verbreitet hingegen ist das klassische Formular: Von der schnellen Kontaktmöglichkeit bis zur seitenlangen Selbstauskunft erfüllen Online-Formulare zahlreiche Funktionen. Auch auf vielen WordPress-Homepages kommen sie zum Einsatz.

CSV-Dateien: Aufwand, den man sich sparen kann

Einen entscheidenden und lästigen Nachteil gibt es jedoch: Wer sich die Inhalte eines ausgefüllten Formulars per Mail liefern lässt, wird feststellen, dass diese keineswegs in einem leicht zu verarbeitenden Format vorliegen. Häufig bedeutet das, dass mehrere Seiten benötigter Informationen von Hand aus einem Dokument (z.B. CSV) in ein weiteres übertragen und sortiert werden müssen, um mit ihnen arbeiten zu können.

Hier setzt das von uns auf Kundenwunsch entwickelte Plug-In an: Gravity Forms to Excel ist ein Add-On für den beliebtesten Formular-Generator Gravity Forms, das dessen unhandliche Ausgabedateien direkt in ein herkömmliches Excel-Format umschreibt und so einen mühseligen Arbeitsschritt im Umgang mit Formularen ersetzt. Die Anwendung ist unkompliziert: Es bedarf lediglich weniger Voreinstellungen am Excel-Dokument, der Rest geschieht automatisiert.

Jetzt herunterladen: Gravity-Forms-2-Excel-Addon

Gravity Forms to Excel steht bereits auf wordpress.org zum kostenlosen Download bereit. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen oder Anregungen. Wir planen indes bereits neue Erweiterungen, die Ihnen die Nutzung der Funktionen ihrer WordPress-Homepage erleichtern sollen. Unter dem Titel WordPress for Office (WP4Office) werden künftig weitere praktische Plug-Ins entstehen, die komplizierte Funktionen auch für Word- und Excel-Nutzer handhabbar machen.

SEO-Update: Google macht mobil

Es ist ein Problem, das Ihnen bekannt sein wird, wenn Sie ein Smartphone besitzen: Sie sind unterwegs, möchten auf Ihrem Mobilgerät etwas online nachschlagen und werden auf eine Seite weitergeleitet, deren Bedienung umständlich und unkomfortabel ist. Unhandliche, ausschließlich für den Desktop formatierte Internetseiten, deren Schrift und Schaltflächen man heranzoomen muss und deren Texte ohne ständiges Scrollen in alle Richtungen kaum lesbar sind, gibt es noch immer zuhauf.

winball-google-mobile-friendlySuchmaschinenriese Google weiß um dieses Problem – und honoriert Nutzerfreundlichkeit für mobile Seiten mittlerweile ganz aktiv. Seit dem 21. April werfen mobile Suchanfragen bevorzugt solche Webseiten aus, die den Zusatz „Für Mobilgeräte“ tragen, der bereits seit Ende 2014 als Orientierungshilfe neben für die mobile Nutzung optimierten Suchergebnissen auftaucht. Inzwischen ist es ein eigenständiges, entscheidendes SEO-Kriterium, eine angenehm zu bedienende Version für das entsprechende Endgerät parat zu haben.

Mobile-friendly SEO bringt Seiten nach oben

Für den Betreiber einer solchen problematischen Seite bedeutet das konkret, dass ihm enorme Einbrüche in den Besucherzahlen drohen: Wessen Seite zuvor im Google-Ranking weit vorne gelistet war, bei den Kriterien für mobile Nutzung jedoch Nachholbedarf hatte, ist nun wesentlich weiter hinten zu finden, wenn per Smartphone gesucht wird. Bereits heute stammen etwa 30% aller neuen Aufrufe im Netz von Nutzern, die mobil surfen. Somit kann das jüngste Google-Update den Verlust einer beachtlichen Zielgruppe bedeuten, wenn die eigene Seite den Ansprüchen nicht entsprechend angepasst wurde.

Die SEO-Experten von winball.de machen auch Ihre Seite mobil

Ob Ihre aktuelle Webseite bereit für das mobile Zeitalter ist, lässt sich bequem mit einem Google-Tool überprüfen. Wir von winball.de legen großen Wert darauf, dass unseren Kunden für ihre WordPress-Homepages ein hochwertiges responsives Design zur Verfügung gestellt wird, das eine optimale Nutzung nicht nur auf dem Desktop, sondern auch auf Tablets und Smartphones ermöglicht.

Über die Google Webmaster Tools haben wir inzwischen Einsicht in die notwendigen Kriterien und die Bewertung derer Umsetzung. Sollten Sie also derzeit unzufrieden mit der mobilen Nutzerfreundlichkeit ihres Internetauftritts oder an einer modernen WordPress-Seite interessiert sein, die von Google für gut befunden wird, zögern Sie nicht, uns mit ihren Wünschen zu kontaktieren.

WordPress-Experten ergänzen die Printarena um geballte Internetkompetenz

Mit winball.de starteten Dieter Pfenning und Kristjan Kristjansson nach Laufbahnen zwischen Softwareriesen und großen Verlagshäusern im Jahr 2013 ein Projekt für den Mittelstand: Jeder sollte die Chance haben, eine attraktive, professionelle Webseite sein Eigen nennen zu können. Jetzt zieht die Firma um.

Für ihr Geschäftsmodell vertrauen die Online-Experten, mit der Printarena noch aus gemeinsamen Verlagszeiten verbunden, auf die populärste Lösung für Webseiten – und denken diese weiter: Ihre kreativen und funktionalen Internetauftritte entstehen mit WordPress. Die Software ist mehr als nur ein Spielzeug für Blogger, weiß Dieter Pfenning: „WordPress ist einfach ein enorm flexibles Werkzeug. Gerade für kleine und mittlere Kunden ergibt diese Lösung Sinn, weil sich so bei großer Qualität viel Zeit und Geld sparen lässt.“ So ließen sich im Einklang mit den unterschiedlichsten Kundenwünschen hochmoderne Webseiten erstellen.

winball.de realisierte bereits ein Web-Special im Storytelling-Format zum Jubiläum des Mauerfalls für die Berliner Zeitung. Seiten für Schulen, Rechtsanwälte und Reiseunternehmen gehören genau so zum Repertoire wie simple, günstige Onepager für kleinere Kunden. Auch integrierte Online-Shops sind kein Problem. Bisher war das Feedback der Kunden durchweg positiv – nicht zuletzt, weil sich winball.de auch um sperrigere Themen wie Hosting-Fragen kümmert.

Mit dem Umzug in die Räumlichkeiten in der Schnackenburgallee läuft auch das neuste Angebot der Internetexperten an: „Wir ziehen aus einem kleinen Büro in das nagelneue Printarena Gebäude. Mit dem Printarena Eventcenter haben wir einen passenden Ort für unsere SEO-Seminare gefunden“, freut sich Kristjan Kristjansson. Innerhalb einer Sitzung werden SEO Kenntnisse, also der Optimierung von Webinhalten, damit diese von Suchmaschinen leichter gefunden werden, vermittelt.

Mit der Erfahrung von zwei Jahrzehnten IT-Coaching möchten die Macher von winball.de Hintergründe erklären und Maßnahmen für die Praxis vorschlagen – denn nur eine Internetseite, die auch gefunden wird, erfüllt ihren Zweck.

Web-Special 25 Jahre Mauerfall

mauerfall.berliner-zeitung.de

Die Berliner Zeitung hat den 25. Jahrestag des Mauerfalls am 09. November 2014 mit zahlreichen Sonderveröffentlichungen begleitet. winball.de wurde von der DuMont Net GmbH mit der Umsetzung eines Web-Specials im Storytelling-Format beauftragt.
Das aufwendige Web-Special lässt die Leser tief in die Ereignisse eintauchen. Die Nacht des Mauerfalls und die Tage zuvor werden ausführlich beschrieben, interaktive Infografiken veranschaulichen die Grenzanlagen. Redakteurinnen und Redakteure der Berliner Zeitung schildern in Videointerviews ihre persönlichen Erlebnisse an diesem historischen Tag.

Ein Onepager mit vielen Inhalten

Eine der großen Herausforderungen des Projekts: Viele Inhalte, ergänzt durch multimediale Elemente, auf eine Seite bringen. Es galt, all dies zu integrieren:

  • 2 interaktive HTML5-Grafiken
  • 1 Memory-Spiel
  • 1 interaktive Zeitleiste
  • 2 interaktive Bildergalerien
  • 16 Videos
  • mehrere Parallax-Übergangseffekte

Wegen der teilweise sehr datenintensiven Inhalte war es, parallel zur eingesetzten responsiven Technik, notwendig, verschiedene Versionen für Desktop-PCs, Tablets und Smartphones zu erstellen.

parallax-mauerfallDas Redaktions-CMS wurde nie ernsthaft in Erwägung gezogen

Der Online-Leiterin Michaela Pfisterer war von Anfang an klar, dass so ein Special, das für den gesamten Dumont-Verlag Neuland bedeutete, niemals mit den hausinternen Ressourcen hätte verwirklicht werden können. Sie vertraute dabei nicht nur unserer technischen Expertise, sondern insbesondere der Verlags-Produktionserfahrung des winball.de-Teams: „Bei Euch weiß ich, dass wir pünktlich online gehen.“